Archivierter Artikel vom 18.11.2019, 15:50 Uhr
Saarlouis

Mutter und Kind bei Brand verletzt: Vermutlich Brandstiftung

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Saarlouis haben eine 33-Jährige und ihre sechs Jahre alte Tochter eine leichte Rauchvergiftung erlitten. Die Polizei geht nach eigenen Angaben vom Montag davon aus, dass das Feuer in der Nacht von Donnerstag auf Freitag absichtlich gelegt wurde. Demnach entfachte ein Unbekannter das Feuer an der hölzernen Wohnungstür im Dachgeschoss. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von rund 20 000 Euro.

dpa/lrs
Polizeiauto mit Blauchlicht
Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Die Frau und ihre Tochter seien nach eigenen Angaben von Brandgeräuschen geweckt worden. Die 33-Jährige versuchte laut Polizei selbst, das Feuer im Eingangsbereich der Wohnung zu löschen, da es den Fluchtweg ins Treppenhaus versperrte. Als dies nicht gelang, flüchteten Mutter und Kind über das Dach zu einem Nachbarn. Nach Polizeiangaben löschte die Feuerwehr den Brand. Hinweise auf den Täter gebe es zunächst nicht.

Mitteilung