Müller: Linie der Bundesregierung im Kohlestreit gut

Saarbrücken (dpa/lrs) – Saar-Ministerpräsident Peter Müller (CDU) hat die neue gemeinsame Linie der Bundesregierung beim Vorgehen im Kohlestreit mit Brüssel begrüßt. Damit unterstütze sie die Position der beiden Revierländer Nordrhein-Westfalen und Saarland, den deutschen Steinkohlebergbau erst 2018 sozialverträglich zu beenden, erklärte Müller am Mittwoch in Saarbrücken. Mit dem Verzicht auf eine Überprüfung des deutschen Steinkohlekompromisses 2012 dokumentiere die Bundesregierung, dass es ihr ernst mit dem Auslaufen der Steinkohlesubventionierung in Deutschland sei.