Mitarbeiter im Strafvollzug schlagen Alarm

Saarbrücken (dpa/lrs) – Die Bediensteten im saarländischen Strafvollzug sind nach eigenen Angaben überlastet. Die Zustände seien unhaltbar, teilte der Bund Saarländischer Justizvollzugsbediensteter (BSJ) anlässlich seiner Generalversammlung in Saarbrücken am Freitag mit. Der Personalbestand reiche bei weitem nicht mehr aus, um die gesetzlichen Vorgaben umzusetzen, hieß es in einer vorab verbreiteten Erklärung. Arbeitsverdichtung, Unzufriedenheit, hohe Krankenstände, schwieriges Klientel und mangelnde Wertschätzung prägten den Alltag. Zudem sei die Bezahlung schlecht. Der BSJ fordere bessere Aufstiegschancen und eine höhere Besoldung.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net