Mainz

Ministerium: Auch Zweibrücken war im Rennen um Tesla-Werk

Bei der Bewerbung um das erste europäische Tesla-Werk war auch Zweibrücken im Rennen. Es hätten intensive Verhandlungen mit dem US-amerikanischen E-Autobauer stattgefunden, sagte am Mittwoch eine Sprecherin des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums. Das zeige, dass Zweibrücken ein attraktiver Standort sei. Letztendlich habe sich Unternehmer Elon Musk möglicherweise für Brandenburg entschieden, weil die nun ausgewählte Fläche dort größer sei als der mögliche Standort auf dem Areal des 2014 in Insolvenz gefallenen Flughafens Zweibrücken. Über die Gespräche hatte zuvor auch die Zeitung „Die Rheinpfalz“ berichtet.

dpa/lrs
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net