Archivierter Artikel vom 05.03.2021, 16:00 Uhr
Mainz

Ministerin: Stiko-Entscheidung Hoffnung für über 70-Jährige

Die Entscheidung der Ständigen Impfkommission (Stiko) zu Astrazeneca soll in Rheinland-Pfalz vor allem Menschen ab 70 Jahren schneller den Piks gegen das Coronavirus bringen. „Die Entscheidung ist ein großer Lichtblick besonders für die Menschen zwischen 70 und 79 Jahren aus der Prioritätsgruppe 2, die dringend auf eine Corona-Schutzimpfung warten“, sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. „Rheinland-Pfalz wird die Empfehlung zeitnah umsetzen und alle Menschen dieser Altersgruppe per Brief über die Registrierungsmöglichkeit informieren.“

Von dpa/lrs
Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD)
Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), Sozialministerin in Rheinland-Pfalz, spricht.
Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild

Die Stiko empfiehlt nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums den Corona-Impfstoff des Herstellers Astrazeneca jetzt auch für Menschen ab 65 Jahren. Zuvor galt die Empfehlung nur für 18- bis 64-Jährige, da für Ältere zunächst nicht genügend Studiendaten vorgelegen hätten. Bund und Länder hatten am Mittwoch in ihrem Beschluss zum weiteren Corona-Vorgehen festgestellt, dass der Impfstoff ausweislich von Studienergebnissen aus Großbritannien generell eine hohe Wirksamkeit aufweise. Dies ist auch in der älteren Bevölkerung der Fall.

© dpa-infocom, dpa:210305-99-705139/2