Archivierter Artikel vom 04.08.2020, 17:20 Uhr
Frankfurt/Main

Minister Lewentz zu DFL-Maßnahmen: Zeitpunkt nicht einfach

Der rheinland-pfälzische Sportminister Roger Lewentz hat die von der DFL beschlossenen Maßnahmen als gute Vorlage für den Spielbetrieb in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga in der Saison 2020/21 begrüßt. „Es ist anerkennenswert, dass sich die DFL um ein möglichst wirksames Hygienekonzept bemüht. Notwendig ist aber auf jeden Fall eine bundeseinheitliche Regelung“, sagte der SPD-Politiker am Dienstag auf dpa-Anfrage. „Das muss in der Sportministerkonferenz besprochen werden.“

Roger Lewentz
Roger Lewentz (SPD) sitzt im rheinland-pfälzischen Landtag.
Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild

Die 36 Bundesligaclubs hatten sich auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung auf ein einheitliches Vorhaben zur möglichen, eingeschränkten Rückkehr der Fans in die Stadion geeinigt. Dieses umfasst ein Alkoholverbot und ein Verzicht auf Stehplätze bis Ende Oktober, dazu sollen bis Ende des Jahres keine Auswärtsfans in die Stadien dürfen. Auch die Einführung personalisierter Tickets zur Nachverfolgung von Infektionsketten ist vorgesehen. „Allerdings ist der Zeitpunkt für eine Antragstellung durch die DFL nicht gerade einfach, da sich gerade die Infektionszahlen wieder nach oben bewegen“, meinte Lewentz.

DFL-Mitteilung