Koblenz

Mindestlohn: Taxibetriebe fürchten um ihre Existenz

Zahlreiche Taxibetriebe in Rheinland-Pfalz sehen sich durch den geplanten Mindestlohn in ihrer Existenz bedroht. Dies teilte der Verband des Verkehrsgewerbes Rheinland (VDV) am Mittwoch in Koblenz mit. «Die starren Vorgaben des Gesetzesentwurfs verursachen in der Branche eine Lohnkostensteigerung um bis zu 25 Prozent», kritisierte der stellvertretende VDV-Geschäftsführer Guido Borning. Taxifahren dürfe nicht zum Luxus werden, forderte der Verband. Die Betriebe fürchten, dass Kunden Alternativen suchen werden. Zudem sei offen, wie rasch die Kommunen die vorgegebenen Fahrttarife anpassen. Die Bundesregierung will von 2015 an einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro einführen.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net