Archivierter Artikel vom 21.04.2021, 15:40 Uhr
Klingenmünster/Landau

Messerattacke in Klingenmünster: Mann aus U-Haft entlassen

Rund eine Woche nach seiner Festnahme wegen eines Messerangriffs im pfälzischen Klingenmünster ist ein 24-Jähriger wieder auf freiem Fuß. Es sei nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht mehr davon auszugehen, dass der Beschuldigte mit einem Messer gegen den Oberkörper des 30-jährigen Opfers gestochen habe, teilte die Staatsanwaltschaft Landau am Mittwoch mit. Ein Tatverdacht für ein versuchtes Tötungsdelikt bestehe demnach nicht mehr, es werde aber weiter gegen den 24-Jährigen ermittelt, erklärte eine Sprecherin. Der Haftbefehl sei am Dienstag aufgehoben und der Mann aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Von dpa/lrs

Der 30-Jährige hatte sich am Dienstag vergangener Woche mit dem 24-Jährigen vor einer Bankfiliale getroffen, dann sei es zu einem Disput gekommen. Der Mann hatte leichte Verletzungen an der Hand erlitten. Ein Messer sei zwar im Spiel gewesen, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, es habe aber nach derzeitigem Kenntnisstand keinen gezielten Angriff gegeben.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-295542/2

Mitteilung Staatsanwaltschaft