Archivierter Artikel vom 21.04.2021, 16:40 Uhr
Mainz

Mehr als 100 000 Corona-Impfungen in Arztpraxen

In rheinland-pfälzischen Arztpraxen sind nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung inzwischen mehr als 100 000 Corona-Schutzimpfungen verabreicht worden. Am Mittwochvormittag habe die genaue Zahl bei 108 945 gelegen, teilte die KV unter Berufung auf das Robert Koch-Institut mit. „Dass die 100 000er-Marke geknackt wurde, ist ein erster Meilenstein. Unsere Mitglieder und ihre Praxisteams machen einen tollen Job“, sagte der KV-Vorstandsvorsitzende Peter Heinz. 1654 Praxen in Rheinland-Pfalz, der Großteil davon Hausarztpraxen, hätten bisher ins Impfgeschehen eingegriffen. Es könnten jedoch viel mehr sein, wenn mehr Impfstoff zur Verfügung gestellt würde, erklärte die KV.

Von dpa/lrs
Impfung
Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze.
Foto: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Symbolbild

Heinz kritisierte, dass eine Praxis für eine Covid-19-Impfung 20 Euro abrechnen dürfe – „ein Bruchteil der Vergütung, die in Impfzentren gezahlt wird“. Mit diesem Betrag werde der „belastende zusätzliche Einsatz“ der Praxisteams nicht angemessen vergütet. Die KV forderte zudem, jegliche Bindung der Vertragsarztpraxen an eine Priorisierungsreihenfolge aufzuheben. „Die Ärztinnen und Ärzte kennen am besten die Gefährdungspotentiale ihrer Patientinnen und Patienten und handeln dementsprechend verantwortungsbewusst“, sagte Heinz.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-296703/2