Mainz

Mainzer müssen Wohnungen wegen Bombenentschärfung verlassen

Wegen der Entschärfung einer 500 Kilogramm schweren Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen rund 2500 Mainzer heute ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Die Stadt will in den betroffenen Straßen die Anwohner mit Flugblättern und Lautsprecherdurchsagen über die geplante Sprengung am frühen Abend informieren. Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden. In einem Radius von 500 Metern sollen 500 Häuser und Firmen geräumt werden.