Luftschadstoff-Messstellen werden überprüft

Berlin/Mainz (dpa/lrs) – Voraussichtlich im März werden bundesweit im Auftrag des Bundesumweltministeriums die Luftschadstoff-Messstellen mit den höchsten Werten an Stickstoffdioxid (NO2) überprüft – darunter auch Messstellen in Rheinland-Pfalz. Der Auftrag werde demnächst vergeben, sagte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums am Mittwoch in Berlin. Hierzulande werden nach Angaben des Mainzer Umweltministeriums die Standorte der Stationen in der Mainzer Parcusstraße, der Ludwigshafener Heinigstraße und der Koblenzer Hohenfelder Straße angeschaut. Zuvor hatte die Mainzer „Allgemeine Zeitung“ darüber berichtet.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net