LSVS-Affäre: Verfahren gegen Ex-Mitglieder eingestellt

Saarbrücken (dpa/lrs) – In der Finanzaffäre beim Landessportverband für das Saarland (LSVS) sind die Verfahren wegen Haushaltsuntreue gegen acht frühere Präsidiumsmitglieder vorläufig eingestellt worden. Sie müssten Geldauflagen in Höhe von insgesamt 400 000 Euro zahlen, teilte die Staatsanwaltschaft Saarbrücken am Donnerstag mit. Wenn die Zahlungen innerhalb der nächsten sechs Monate eingegangen seien, erfolge die endgültige Einstellung. Den höchsten Betrag von 100 000 Euro müsse der ehemalige Präsident des LSVS, Klaus Meiser, zahlen. Zuvor hatte der Saarländische Rundfunk (SR) darüber berichtet.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net