Archivierter Artikel vom 22.04.2021, 10:30 Uhr
Mainz

LKA: Verstärkte Kontrollen gegen Bandenkriminalität

Mit verstärkten Kontrollen ist das Landeskriminalamt (LKA) in Rheinland-Pfalz im Rahmen einer länderübergreifenden Aktion gegen Bandenkriminalität vorgegangen. 404 Fahrzeuge und 648 Menschen kontrollierten Beamte des LKA dabei, wie es in einer Mitteilung von Donnerstag hieß. Eine Person wurde demnach aufgrund illegaler Einreise vorläufig festgenommen. Insgesamt gab es 20 Strafanzeigen. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten unter anderem 50 Schuss scharfe Munition. Laut LKA waren in Rheinland-Pfalz 233 Polizisten im Einsatz.

Von dpa/lrs
Blaulicht der Polizei
Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei.
Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild

Bei der Aktion, die zwischen dem 13. und 16. April stattfand, führten demnach 17 EU-Mitgliedsstaaten und 9 Bundesländer länderübergreifende Fahndungs- und Sicherheits-Aktionstage durch. Schwerpunkt der Kontrollen war die Bekämpfung von Bandenkriminalität. Dazu gehören unter anderem Betäubungsmittel- und Urkundenkriminalität, Menschen- und Waffenhandel sowie Wohnungseinbruchsdiebstahl.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-306194/2

PM