Mainz

Lehrerverband fordert Impfungen für alle an den Schulen

Der Philologenverband Rheinland-Pfalz hat angesichts steigender Corona-Neuinfektionen bei Schülern eine Impfung für alle Beschäftigten an den Schulen gefordert. „Was wir nun brauchen, sind Impfungen für alle Beschäftigten an Schulen und Studienseminaren, in einem weiteren Schritt auch für Schülerinnen und Schüler sowie für die betroffenen Familien“, sagte die Vorsitzende des Lehrerverbands, Cornelia Schwartz, am Dienstag in Mainz. „Diese Impfungen müssen nun zügig angeboten werden. Alles andere wäre unverantwortlich.“

Von dpa/lrs
Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze
Eine Mitarbeiterin des Impfteams überprüft eine Spritze.
Foto: Thomas Frey/dpa Pool/dpa/Symbolbild

In Rheinland-Pfalz gehören gemäß den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) bisher nur Beschäftigte an Kitas, Grund- und Förderschulen zu den Gruppen, die bereits eine Corona-Schutzimpfung bekommen. Ein Impfstoff für Kinder und Jugendliche ist noch nicht zugelassen. Seit Schuljahresbeginn haben sich laut Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) des Landes 1487 Schüler und 97 Lehrer nachweislich infiziert.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-274753/2

Überblick über die Corona-Infektionen an den Schulen in RLP