Mainz

Landesregierung und Sozialverbände für Kindergrundsicherung

Die Landesregierung und die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz wollen sich auf Bundesebene gemeinsam für eine armutsfeste Kindergrundsicherung einsetzen. Es sei nicht hinnehmbar, dass in einem reichen Land wie Deutschland so viele Kinder in Armut lebten, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nach einer gemeinsamen Kabinettssitzung mit der Liga am Dienstag in Mainz. Die bislang verfügbaren Sozialleistungen für Familien würden wegen der damit verbundenen Bürokratie nicht so umfassend genutzt, wie es nötig wäre. Dies sei auch eine Erkenntnis aus dem von Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) initiierten Beteiligungsprozess zur Überwindung von Armut. Dreyer zeigte sich zuversichtlich, dass es inzwischen auch die politischen Mehrheiten für eine Umsetzung der Kindergrundsicherung gebe.

dpa/lrs
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net