Bitburg

Lamparski will Flugplatzanteile nicht verkaufen

Der Luxemburger Unternehmer Frank Lamparski will seine Anteile an der Flugplatz Bitburg GmbH vorerst nicht verkaufen. «Ich konnte keine Verkaufsabsichten erkennen», sagte der Aufsichtsratschef der Flugplatz Bitburg GmbH, Michael Billen, am Donnerstag nach einer Sitzung des Gremiums. Er betonte, die Flugplatz Bitburg GmbH werde ihre Ziele weiter verfolgen, das ehemalige Militärgelände fliegerisch zu nutzen. Dazu laufe auch die Investorensuche weiter.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net