Länder einigen sich auf Übergangsfinanzierung für Polen-Institut

Mainz/Darmstadt (dpa) – Bund und Länder haben sich auf eine Übergangsfinanzierung für das Deutsche Polen-Institut geeinigt. Wie der rheinland-pfälzische Finanzminister Carsten Kühl (SPD) am Mittwoch mitteilte, erklärten sich die Länder bereit, den Fehlbetrag von 216 000 Euro für das kommende Haushaltsjahr 2015 zur Hälfte zu übernehmen. Für die andere Hälfte habe der Bund bereits seine Bereitschaft zur Übernahme erklärt.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net