Kühlturm des AKW Mülheim-Kärlich soll bis Jahresende verschwinden

Weißenthurm (dpa/lrs) – Der weithin sichtbare Kühlturm des längst stillgelegten Atomkraftwerks Mülheim-Kärlich soll bis Jahresende abgerissen sein. Das kündigte Ralf Zimmermann, Geschäftsführer einer Lahnsteiner Recyclingfirma, am Freitag in Weißenthurm an. Sein Unternehmen hat einen Großteil des Geländes der Anlage von RWE Power gekauft und kümmert sich nun um den Abriss des Turmes, der höher als der Kölner Dom ist. Die Arbeiten sollen über Monate Stück für Stück von oben nach unten vonstattengehen. Wann es losgehe, stehe noch nicht fest, sagte Zimmermann. Den vom Mainzer Wirtschaftsministerium angekündigten voraussichtlichen Beginn im Mai nannte er «sportlich».

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net