Kramp-Karrenbauer gegen geplantes Betreuungsgeld

Saarbrücken (dpa/lrs) – Die neue Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat sich gegen ein Betreuungsgeld für Eltern mit Kleinkindern in der geplanten Form ausgesprochen. Sie stehe im Gegensatz zu ihrem Vorgänger Peter Müller (CDU) dieser Familienleistung «skeptisch gegenüber», sagte sie in einem Interview mit der Zeitung «Welt am Sonntag». Es würden mehr Krippenplätze gebraucht als ursprünglich geplant – es werde also teurer. Zudem würden gerade die Kinder, die eine Förderung besonders nötig hätten, dann zu Hause bleiben.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net