Konzert von Rechtsextremisten verhindert

Neunkirchen (dpa/lrs) – Die Polizei hat ein Konzert von Rechtsextremisten in Neunkirchen verhindert. Rund 50 Menschen hätten am Samstag in einem Lokal feiern wollen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Darunter seien auch ehemalige Mitglieder der verbotenen Organisation „Combat 18“ gewesen. Wegen Verstoßes gegen die geltenden Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sei die Veranstaltung untersagt worden. Der Hinweis auf das extremistische Konzert sei aus einem anderem Bundesland gekommen.

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen
Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen.
Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Polizeimitteilung