Mainz

Kommunale Spitzenverbände warnen vor weniger Bürgernähe

Mehrere kommunale Spitzenverbände befürchten Einbußen bei der Bürgernähe der Behörden, wenn die Vorschläge von Experten für eine Gebietsreform in Rheinland-Pfalz Realität werden. „Für die Bürger muss Verwaltung vor Ort noch wahrnehmbar sein“, sagte die geschäftsführende Direktorin Daniela Franke vom Landkreistag der Deutschen Presse-Agentur in Mainz. Fusionierte Kreise würden größer, unüberschaubarer und anonymer – das sei problematisch.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net