Mainz

Kabinett beschließt Gesetzentwurf für Rettungsdienst

Künftig sollen in Rettungswagen in Rheinland-Pfalz ausgebildete Notfallsanitäter an Bord sein. Das ist eine Änderung, die der am Dienstag in Mainz vom rheinland-pfälzischen Kabinett beschlossene Entwurf des Rettungsdienstgesetzes vorsieht. Die dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter gibt es erst seit wenigen Jahren, sie löste die zweijährige Ausbildung zum Rettungsassistenten ab. Die umfassendere Qualifizierung des Notfallsanitäters werde mit dem Gesetz nun im Rettungsdienst etabliert, teilte das Innenministerium mit. Vorgesehen ist den Angaben zufolge aber eine Übergangsfrist bis Ende 2023.

dpa/lrs
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net