Archivierter Artikel vom 14.03.2021, 13:50 Uhr
Mainz

Inzidenz steigt weiter: 17 Kommunen über Schwelle von 50

Das Coronavirus breitet sich in Rheinland-Pfalz weiter aus. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuansteckungen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen, stieg am Sonntag weiter an auf 56,4 und lag damit bereits den vierten Tag in Folge über der Schwelle von 50. Binnen eines Tages wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums 345 Neuinfektionen registriert.

Von dpa/lrs
Proben für einen PCR-Test werden von einem Laboranten verpackt
Proben für einen PCR-Test werden von einem Laboranten verpackt.
Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild

Bereits am Samstag hatte die landesweite Inzidenz den dritten Tag in Folge über der Marke von 50 gelegen. Deshalb werden in bestimmten Städten und Landkreisen Lockerungen zurückgenommen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) erklärte dazu am Vortag unter anderem: „In Kommunen, in denen die Inzidenz drei Tage oberhalb der 50 liegt, müssen zusätzliche Schutzmechanismen eingebaut werden: In den meisten Geschäften wird dann nur noch ein Termin-Shopping möglich sein.“ Beim Termin-Shopping gilt: Ein Kunde pro 40 Quadratmeter mit Anmeldung.

Eine Inzidenz von mehr als 50 wiesen dem Ministerium zufolge landesweit 17 Städte und Kreise auf, drei Kommunen lagen über dem Wert von 100 (Stand 11.13 Uhr). Die Zahl der mit dem Virus in Verbindung gebrachten Todesfälle blieb wie am Vortag bei insgesamt 3212. Seit Beginn der Pandemie vor rund einem Jahr wurden im Bundesland insgesamt 106 690 Infektionen bestätigt.

© dpa-infocom, dpa:210314-99-816828/2