Archivierter Artikel vom 15.02.2020, 15:30 Uhr
Rheinland-Pfalz

In der Nacht zum Sonntag geht's los: „Victoria“ bringt Sturmböen ins Bergland

Die Menschen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland müssen sich auf wechselhaftes und stürmisches Wetter einstellen. Sturmtief „Victoria“ bringe von Samstagnachmittag an in den Kammlagen der Mittelgebirge starke Böen aus Südwest mit, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag mit.

dpa/lrs
Sturmspaziergang
Ein Spaziergänger kämpft bei starkem Wind mit seinem Regenschirm.
Foto: picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

In der Nacht zum Sonntag nehme der Wind weiter zu. Dann könne es bevorzugt im Bergland auch einzelne Sturmböen bis 85 Kilometer pro Stunde geben. Im Laufe des Sonntags sind laut Vorhersage auch im Flachland einzelne Sturmböen, in der Eifel und in den Kammlagen der Mittelgebirge schwere Sturmböen bis 95 Kilometer pro Stunde möglich.

Bei ungewöhnlich milden Temperaturen zwischen 13 und 18 Grad bleibt es am Sonntag laut Vorhersage wechselnd bis stark bewölkt. Dabei könne es zeitweise regnen. Nur im Süden lockern die Wolken am Nachmittag etwas auf.

Auch in der Nacht zum Montag werde es stark bewölkt und aus Nordwesten ziehe teils kräftiger Regen auf. Dabei bleibt es laut DWD windig. Erst zum Morgen hin lasse der Wind dann langsam nach.

DWD-Vorhersage Rheinland-Pfalz und Saarland