Archivierter Artikel vom 11.08.2020, 17:10 Uhr
's-Gravenvoeren

Haftbefehl gegen Deutschen nach Schießerei in Belgien

Die belgischen Behörden haben gegen einen in Deutschland gesuchten Verbrecher nach einer spektakulären Festnahme Haftbefehl erlassen. Das bestätigte die zuständige Staatsanwaltschaft Limburg am Dienstag. Nach Angaben der Ermittler hatte der 32-Jährige aus Saarbrücken am Samstagnachmittag versucht, mit dem Auto einer Polizeikontrolle in Moelingen im Osten Belgiens zu entgehen.

Polizei-Symbolbild
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.
Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Auf der Flucht blieb er jedoch im rund vier Kilometer entfernten 's-Gravenvoeren mit seinem Fahrzeug stecken. Dort versuchte er mit einer Schusswaffe ein vorbeifahrendes Auto zu stoppen. Beim Eintreffen der Polizei kam es zum Schusswechsel. Dabei wurde der Gesuchte schwer verletzt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht, wo er sich nach wie vor befindet.

Die saarländische Polizei fahndete öffentlich seit vergangenem Mittwoch nach dem Mann. Demnach soll der 32-Jährige zwei Tage zuvor zuerst ein Auto gestohlen, anschließend eine Tankstelle überfallen und dann das Haus seiner Eltern angezündet haben. Später habe er noch ein Firmengebäude an seiner Arbeitsstelle in Brand gesteckt. Zwei Tage später soll er eine weitere Tankstelle überfallen sowie noch ein Auto gestohlen haben.

Öffentlichkeitsfahndung der saarländischen Polizei