Saarbrücken

Gewerkschaften erhöhen Druck auf Arbeitgeber

Wenige Tage vor der nächsten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst haben Gewerkschaftsmitglieder im Saarland mit einem ganztägigen Warnstreik den Druck auf die Arbeitgeber erhöht. Bei einer zentralen Kundgebung vor der Congresshalle in Saarbrücken machten nach Gewerkschaftsangaben des DGB rund 500 Teilnehmer ihrem Unmut über die Haltung der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) Luft.

Von dpa/lrs

Für das kommende Wochenende steht in Potsdam die dritte Verhandlungsrunde zwischen der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und weiteren Arbeitnehmervertretungen sowie der TdL an. Die Gewerkschaften fordern für die Beschäftigten neben besseren Arbeitsbedingungen fünf Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 150 Euro monatlich. Außerdem sollen Auszubildende und Praktikanten monatlich 100 Euro mehr bekommen. Die TdL wies die Forderungen bisher als unrealistisch zurück und legte noch kein Angebot vor.

© dpa-infocom, dpa:211123-99-112128/2