Gericht: Altersgrenze bei Beamten kein K.-o.-Kriterium

Neustadt/Weinstraße (dpa/lrs) – Das Land Rheinland-Pfalz darf die Übernahme von Beschäftigten in das Beamtenverhältnis nicht pauschal mit Verweis auf die Altersgrenze von 45 Jahren verweigern. Das hat das Verwaltungsgericht in Neustadt an der Weinstraße entschieden. Nach Auffassung des Gerichts sind bei einer solche Höchstaltersgrenze auch Ausnahmeregelungen notwendig. Vier Lehrer hatten geklagt, weil ihnen wegen ihres Alters die Übernahme verweigert worden war. Das Land müsse nun neu über deren Anträge entscheiden, befand das Gericht laut Mitteilung vom Freitag (Urteile vom 16. November – 6 K 271/10.NW, 6 K 343/10.NW, 6 K 531/10.NW und 6 K 842/10.NW).

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net