Archivierter Artikel vom 14.02.2021, 09:50 Uhr
Mainz

Gemeinde- und Städtebund will schnellere Digitalisierung

Der Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz fordert mit Blick auf die Corona-Pandemie eine schnellere Umsetzung der Verwaltungsdigitalisierung. „Je digitaler die Verwaltung, desto besser funktioniert das mobile Arbeiten“, sagte Karl-Heinz Frieden, Geschäftsführer des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz, der Deutschen Presse-Agentur. Im digitalen Rathaus sei man noch nicht angekommen.

Von dpa/lrs

Zur Umsetzung des von der Bundesregierung 2017 beschlossenen Onlinezugangsgesetzes fehle es an klaren Vorgaben zu Standards und Schnittstellen. Die Kommunen, die den größten Teil der Verwaltungsleistungen digitalisieren müssten, liefen Gefahr, allein gelassen zu werden. Das Onlinezugangsgesetz sieht die Digitalisierung von 575 Verwaltungsleistungen von Bund und Ländern bis Ende 2022 vor.

© dpa-infocom, dpa:210214-99-433799/2

BMI – Onlinezugangsgesetz