Archivierter Artikel vom 04.08.2020, 17:50 Uhr
Saarbrücken

Explosion in Haus: Polizei fahndet nach 32-Jährigem

Nach der Explosion in einem Wohnhaus in Saarbrücken fahndet die Polizei nach einem 32-jährigen Mann. Er soll das Haus seiner Eltern mit Brandbeschleuniger angezündet und dadurch die Explosion herbeigeführt haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Vorher soll der 32-Jährige ein Auto gestohlen und eine Tankstelle ausgeraubt haben. Die Hintergründe der Taten waren am Dienstagnachmittag noch unklar.

dpa/lrs
Polizei-Symbolbild
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.
Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Laut Polizei soll der Mann am frühen Montagmorgen ein Auto vom Gelände eines Autohauses in Kleinblittersdorf (Regionalverband Saarbrücken) entwendet haben. Mit diesem Auto sei er dann nach Spiesen-Elversberg (Kreis Neunkirchen) gefahren und soll dort eine Tankstelle überfallen haben. Mit einer Schreckschusswaffe soll er den Kassierer gezwungen haben, Bargeld herauszugeben. Der 32-Jährige soll dabei auch Richtung Decke geschossen haben. Mit der Beute von rund 1000 Euro soll der Mann anschließend geflohen sein.

Am Nachmittag soll er dann laut Polizei flüssigen Brandbeschleuniger in dem Wohnhaus seiner Eltern verteilt haben. Bei dem anschließenden Brand sei niemand verletzt worden. Die Eltern des mutmaßlichen Täters seien nicht vor Ort gewesen. Anwohner hatten laut Polizei am Montagnachmittag einen lauten Knall gehört, die Einsatzkräfte hatten vor Ort ein teilweise zerstörtes Gebäude vorgefunden.

Pressemitteilung