Archivierter Artikel vom 19.02.2021, 13:00 Uhr
Brüssel/Koblenz

EU-Kommission erlaubt Verkauf von Fahrradhersteller Canyon

Der deutsche Fahrradhersteller Canyon darf laut EU-Kommission von einem belgischen Eigentümer gekauft werden. Die EU-Wettbewerbshüter haben grünes Licht für das Geschäft gegeben, wie am Freitag mitgeteilt wurde. Bereits im Dezember hatte die Beteiligungsgesellschaft Groupe Bruxelles Lambert (GBL) mitgeteilt, dass sie eine Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen aus Koblenz erwerben will. Canyon werde in den kommenden Jahren viele Wachstumsmöglichkeiten haben, darunter weiter in Europa und den USA sowie im boomenden E-Bike-Markt, hieß es.

Canyon mit rund 900 Beschäftigten weltweit fertigt unter anderem Rennräder, Triathlon-Räder, Mountainbikes sowie E-Bikes. Der renommierte Hersteller ist stark im Profisport engagiert, verkauft über seinen eigenen Online-Direktvertrieb aber auch an Endkunden.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-509753/2

Canyon Webseite

Mitteilung EU-Kommission