Koblenz

Ermittlungen gegen mutmaßlichen Neonazi

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat einen mutmaßlichen Neonazi aus Kaisersesch im Kreis Cochem-Zell im Visier. Ermittelt werde wegen illegalen Waffenbesitzes und Volksverhetzung, sagte der Koblenzer Oberstaatsanwalt Hans Peter Gandner am Mittwoch und bestätigte entsprechende Medienberichte. Der Heranwachsende sitze in Untersuchungshaft, das Haus der Eltern sei im Januar durchsucht worden. Zu den Funden der Ermittler in dem Haus machte er keine Angaben. Nach Berichten des SWR und des «Cochemer Wochenspiegels» (Mittwoch) sollen im Elternhaus des 19-Jährigen Metallröhren, Schwarzpulver und Zündschnüre gefunden worden sein.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net