Mainz

Energie

Erklärung «energieintensiver Unternehmen» wird vorgestellt

Von dpa/lrs
Chemieindustrie
ARCHIV - Ein Arbeiter fährt neben Gebäuden auf dem Werksgelände des Chemiekonzerns BASF in einem Aufzug. Foto: Uwe Anspach/dpa

Angesichts hoher Energiekosten in Deutschland geht das Schreckgespenst der Deindustrialisierung um. Gerade in Rheinland-Pfalz sitzen viele Firmen, die viel Energie benötigen. Sie äußern sich nun.

Anzeige

Mainz (dpa/lrs). Ob Chemiekonzern oder Eisengießerei – in Zeiten hoher Energiekosten haben Unternehmen aus energieintensiven Branchen zu kämpfen, auch in Rheinland-Pfalz. An diesem Donnerstag (11.00 Uhr) wollen einige von ihnen gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) eine «Rheinland-pfälzische Erklärung der energieintensiven Unternehmen» vorstellen. Stellvertretend für rund 50 Unternehmen, Kammern oder Verbände werden unter anderem Vertreter von BASF, des Chemieunternehmens Röhm sowie der Eisengießerei Römheld & Moelle aus Mainz mit dabei sein.

© dpa-infocom, dpa:240619-99-457094/3