Rheinland-Pfalz

Entscheidende Rolle bei der Inklusion: Heilpädagogik – der unterschätzte Beruf

Auf welche Weise lassen sich Kinder und Erwachsene mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung fördern? Oder wie hilft man Menschen, die nach einem Missbrauch oder anderen Gewalterfahrungen aus dem seelischen Gleichgewicht gekippt sind? Für Heilpädagogen stehen Fragen wie diese im Mittelpunkt ihrer Arbeit – und sie kennen die Antworten darauf, sagt Carina Wingender, Landesgruppensprecherin des Berufs- und Fachverbandes für Heilpädagogik.

Angela Kauer-Schöneich Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net