Archivierter Artikel vom 11.05.2021, 03:40 Uhr
Mainz

Dreyer stellt weitere Öffnungsschritte im Lockdown vor

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) stellt an diesem Dienstag (14.00 Uhr) die nächsten Öffnungsschritte im Lockdown vor. In Abstimmung mit den Kommunen und mehreren Verbänden hat die Landesregierung ein abgestuftes Konzept erarbeitet. Darüber entscheidet am Dienstag zunächst das Kabinett, dann informiert Dreyer die Öffentlichkeit. Dabei wird es voraussichtlich unter anderem um Tourismus in den Pfingstferien, um Sport und Gastronomie gehen.

Von dpa/lrs
Malu Dreyer
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Mainz.
Foto: Boris Roessler/dpa/archivbild

Sinkende Infektionszahlen machen Öffnungen möglich. In 21 der 36 Kreise und kreisfreien Städte lag die Inzidenz zuletzt unter 100. Landesweit wurden 98,0 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen registriert. Dazu kämen immer mehr Geimpfte und Genesene, heißt es in der Ankündigung der Staatskanzlei.

Klar ist bereits: In Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 kann der gesamte Handel von Mittwoch an wieder öffnen. Es gelten die gleichen Bedingungen wie in den Lebensmittelgeschäften. Zudem ist die Vermietung von Ferienwohnungen und die Übernachtung in Wohnmobilen mit eigenen sanitären Anlagen dann wieder möglich sein.

Rechtzeitig zum Pfingstwochenende – ab Freitag, dem 21. Mai – sollen in einer zweiten Stufe des Perspektivplans weitere Öffnungen folgen. Ein dritter Öffnungsschritt ist ab Mittwoch, dem 2. Juni, und damit pünktlich zu Fronleichnam geplant. Immer vorausgesetzt, die Bundes-Notbremse greift nicht, also die Inzidenz der Neuinfektionen auf 100 000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen liegt stabil unter 100.

© dpa-infocom, dpa:210510-99-544525/2