Archivierter Artikel vom 27.02.2020, 19:40 Uhr
Mainz

Drei Verletzte bei Unfall zwischen zwei Autos und Straßenbahn

Bei einem Unfall zweier Autos und einer Straßenbahn sind am Donnerstagnachmittag in Mainz drei Menschen teils schwer verletzt worden. Eine 18-jährige Fahrerin war mit ihrem Auto in der Mainzer Oberstadt nach rechts in eine Straße abgebogen, wo sie aus zunächst ungeklärter Ursache mit einem anderen Wagen zusammenstieß, wie die Polizei mitteilte. Das zweite Auto sei dadurch auf das neben der Fahrbahn verlaufende Gleisbett der Straßenbahn geschleudert worden, wo es mit der herannahenden Tram kollidierte. Das Auto prallte dadurch ab und kam an einem Zaun zum Stehen.

dpa/lrs

Durch den Aufprall sei der Wagen derart deformiert worden, dass die 71-jährige Fahrerin von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden musste. Ein Rettungsdienst brachte die Frau und ihre 82 Jahre alte Beifahrerin in ein Krankenhaus, beide erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen. Der Straßenbahnbahnfahrer trug leichte Verletzungen davon und stand unter Schock.

Die 18-jährige Fahrerin des anderen Autos und ihr 19 Jahre alter Beifahrer sowie die rund 45 Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt. An den beiden Autos entstand Totalschaden. Während der Rettungsmaßnahmen wurde die Straße für etwa 45 Minuten voll gesperrt, es kam zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr.