Archivierter Artikel vom 19.02.2021, 18:15 Uhr
Plus

Die Tafel Westerwald in Zahlen

Die Kunden: Ende Dezember 2020 versorgten sich 685 Haushalte bei der Tafel Westerwald mit Lebensmitteln. In diesen Haushalten lebten 1522 Menschen, darunter 544 Kinder. Damit sind mehr als ein Drittel der Tafelkunden Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. 260 Haushalte oder 38 Prozent der Kunden beziehen eine kleine Rente oder aufstockende Grundsicherung durch die Kreisverwaltung, während 311 Haushalte (45 Prozent) von Arbeitslosengeld II leben. Die übrigen 17 Prozent erhalten ein schmales Erwerbseinkommen, Arbeitslosengeld I oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, sagt Petra Strunk, stellvertretende Leiterin des Diakonisches Werks Westerwald. „Seit dem 1. Januar 2021 sind die Kundenzahlen in allen Tafelausgabestellen weiter gestiegen“, sagt sie.