Die Blauzungenkrankheit

Die Blauzungenkrankheit ist eine virusbedingte, hauptsächlich akut verlaufende Krankheit der Schafe und Rinder. Selten sind auch Ziegen betroffen. Das Virus wird nicht direkt von Tier zu Tier übertragen, sondern über kleine, blutsaugende Mücken (Gnitzen).

Für den Menschen ist der Erreger ungefährlich. Fleisch- und Milchprodukte können bedenkenlos verzehrt werden. Die Blauzungenkrankheit ist eine anzeigepflichtige Tierseuche. Laut Friedrich-Loeffler-Institut war Deutschland von 2006 bis 2009 von der Krankheit betroffen – von 2012 bis Dezember 2018 war es offiziell frei von dieser Tierseuche. Erkrankte Tiere leiden unter Fieber, schaumigem Speichelfluss, Geschwüren an Klauen oder inneren Blutungen. Maulbereich und Zunge färben sich blaurot. Erstmals seit zehn Jahren ist die Viruskrankheit vom Serotyp 8 (BTV-8) in Rheinland-Pfalz im Januar 2019 wieder festgestellt worden.