Mainz

Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz über der Schwelle von 100

Erstmals seit vier Monaten gibt es in Rheinland-Pfalz wieder eine Corona-Inzidenz von mehr als 100. Dieser Wert für Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen stieg am Sonntag auf 100,4, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. Damit liegt das Land über dem bundesweiten Durchschnitt von 83,1. Am Samstag betrug die Inzidenz in Rheinland-Pfalz noch 95,4.

Von dpa/lrs
Schnelltest
Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch.
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Die Gesundheitsämter ermittelten bis Sonntag 11.10 Uhr 449 neue Infektionen innerhalb eines Tages. Aktuell sind 9120 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 starben 3933 Covid-19-Patienten in Rheinland-Pfalz, ein Todesfall mehr seit Samstag.

Die höchste Inzidenz gab es am Sonntag im Kreis Ahrweiler mit 183,7. Danach folgen die vorderpfälzischen Städte Ludwigshafen (176,5), Speyer (152,3) und Frankenthal (147,7). Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz in der westpfälzischen Stadt Pirmasens mit 39,8.

© dpa-infocom, dpa:210905-99-100661/2

Landesuntersuchungsamt mit aktuellen Corona-Zahlen

Corona-Daten des RKI

Dashboard DIVI-Intensivregister auf Landkreisebene