Mainz

Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz steigt auf 94,4

Die Inzidenz der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz ist am Freitag auf 94,4 gestiegen. Das teilte das Landesuntersuchungsamt mit. Das ist der höchste Wert seit dem 11. Mai. Am Donnerstag lag die Inzidenz bei 90,8 Infektionen auf 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Von dpa/lrs
Corona-Schnelltest
Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch.
Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild

Binnen 24 Stunden kamen bis Freitag (14.10 Uhr) 676 Infektionen neu hinzu. In der jetzt ausklingenden Woche gab es jeden Tag durchschnittlich 579,1 neue Infektionen – in der Woche davor waren es 406,7 Fälle, Anfang Juli nur 31,3.

Aktuell sind 8784 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 starben 3931 Covid-19-Patienten in Rheinland-Pfalz, unverändert im Vergleich zum Vortag.

Die höchste Inzidenz gab es am Freitag im Kreis Ahrweiler mit 177,6. Danach folgen die Städte Koblenz (162,2) und Ludwigshafen (145,7) sowie der Kreis Germersheim (133,3). Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Pirmasens mit 42,3.

© dpa-infocom, dpa:210903-99-82808/2

Landesuntersuchungsamt mit aktuellen Corona-Zahlen

Corona-Daten des RKI

Dashboard DIVI-Intensivregister auf Landkreisebene