Mainz

Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz leicht gestiegen

Die Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist den zweiten Tag in Folge leicht gestiegen. Bei 476 neuen Infektionen innerhalb von 24 Stunden (Stand 14.10 Uhr) ergab sich am Donnerstag eine Inzidenz von 52,3 Infektionen auf 100.000 Einwohner, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. Am Mittwoch waren es 50,8.

Von dpa/lrs
Corona-Test
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.
Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Die Hospitalisierungsinzidenz – also die Krankenhausfälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen – stieg von 1,7 auf 2,0. Von den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 3,67 Prozent mit Covid-19-Patienten belegt, am Mittwoch waren es 3,79 Prozent.

Aktuell sind in Rheinland-Pfalz 9185 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle von Covid-19-Patienten seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 stieg um vier auf 4009.

Die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche gab es am Donnerstag in der Stadt Frankenthal mit 102,6. Danach folgen der Kreis Alzey-Worms (82,6), der Kreis Germersheim (81,4) und die Stadt Worms (80,3). Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 17,6 in der Stadt Zweibrücken.

© dpa-infocom, dpa:211007-99-515415/2

Landesuntersuchungsamt mit aktuellen Corona-Zahlen

Corona-Daten des RKI

Dashboard DIVI-Intensivregister auf Landkreisebene