Mainz

Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz nehmen rasch zu

Die Ausbreitung der Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz hat sich in dieser Woche erheblich beschleunigt. Die Gesundheitsämter registrierten am Donnerstag 877 neue Infektionen, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 90,8. Dies ist der höchste Wert seit dem 12. Mai. Am Mittwoch waren es 83,0.

Von dpa/lrs
Corona-Schnelltest
Medizinisch geschultes Personal führt einen Corona-Schnelltest durch.
Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild

Aktuell sind 8329 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Stand 14.10 Uhr). Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 sind 3931 Covid-19-Patienten in Rheinland-Pfalz gestorben, diese Zahl wurde im Vergleich zum Vortag um einen Todesfall nach unten korrigiert.

Die höchste Inzidenz gibt es inzwischen im Kreis Ahrweiler mit 188,3. Danach folgen die Städte Koblenz (170,1), Ludwigshafen (145,7) und Frankenthal (139,5). Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Kusel mit 39,9 Infektionen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen.

Die Altersverteilung der Infektionen zeigt, dass vor allem jüngere Menschen von der beschleunigten Ausbreitung der Pandemie betroffen sind. In der Altersgruppe unter 20 Jahren beträgt die Inzidenz 195,1. Bei den 20 bis 59 Jahre alten Rheinland-Pfälzern sind es 92,8. Lediglich 22,1 sind es bei den Menschen, die 60 Jahre und älter sind – in dieser Altersgruppe gibt es auch die höchste Impfquote.

© dpa-infocom, dpa:210902-99-67417/2

Landesuntersuchungsamt mit aktuellen Corona-Zahlen

Corona-Daten des RKI

Dashboard DIVI-Intensivregister auf Landkreisebene