Mainz

CDU-Opposition dringt auf Konzept für Schulen auf dem Land

Kleine Schulen auf dem Land sind nach Ansicht der rheinland-pfälzischen CDU-Landtagsopposition wegen sinkender Schülerzahlen in den kommenden Jahren in Gefahr. «Ein konkretes Konzept gibt es nicht», sagte CDU-Bildungspolitikerin Anke Beilstein am Dienstag in Mainz. Sie schlug für solche Fälle eine Kooperation von Schulen und eine Zusammenführung von Klassenstufen vor. Die Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Grüne hat im Koalitionsvertrag unter dem Motto «kurze Beine, kurze Wege» vereinbart, dass Grundschulen möglichst wohnortnah erhalten werden sollen. Zugleich sieht die CDU-Fraktion das Land nicht genug vorbereitet auf die wachsende Zahl an Migranten. Sie fürchtet zudem eine Vernachlässigung von Gymnasien.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net