Archivierter Artikel vom 30.03.2021, 23:10 Uhr
Mainz

CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner kündigt Rücktritt an

Gut zwei Wochen nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz hat CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner seinen Rücktritt angekündigt. Er werde sein Amt zum 1. Mai niederlegen, teilte Schreiner am Dienstagabend auf einem kleinen Parteitag in Mainz mit. Die Landesvorsitzende Julia Klöckner, die auch Bundeslandwirtschaftsministerin ist, dankte Schreiner „für sein Engagement und seinen Einsatz“, wie die Partei mitteilte.

Von dpa/lrs
Gerd Schreiner spricht bei einem CDU-Parteitag
Gerd Schreiner spricht bei einem Parteitag der rheinland-pfälzischen CDU.
Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

„Ich nehme den Erneuerungsprozess, der vor uns liegt, ernst und werde die neue Generalsekretärin oder den neuen Generalsekretär mit aller Kraft unterstützen“, erklärte der Abgeordnete, der über die Landesliste erneut in den Landtag gewählte wurde. Schreiner war als Generalsekretär für die Organisation des Wahlkampfs zuständig.

Die rund 150 Teilnehmer des Landesparteiausschusses berieten über das Ergebnis der Landtagswahl, bei der die CDU mit 27,7 Prozent ihr Ziel deutlich verfehlt hatte. Mit 35,7 Prozent wurde die SPD von Ministerpräsidentin Malu Dreyer erneut stärkste Partei. Die SPD führt zurzeit Koalitionsverhandlungen mit den Grünen und der FDP.

CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf, der kurz nach der Wahl von der neuen Landtagsfraktion als Vorsitzender bestätigt wurde, schlug eine Mitgliederbefragung vor. Landeschefin Klöckner erklärte: „Wir wollen die Analyse breit aufstellen und den Prozess der Modernisierung für jedes Mitglied offen gestalten.“

© dpa-infocom, dpa:210330-99-34232/2