Bundeswehr prüft Hilfe bei Kampf gegen Borkenkäfer

Mainz/Saarbrücken/Berlin (dpa/lrs) – Das grüne Umweltministerium in Mainz hat die Bereitschaft der Bundeswehr zu Hilfseinsätzen im Kampf gegen die verheerende Borkenkäferplage im Wald gewürdigt – sieht aber wenig Erfolgsaussichten. Rheinland-Pfalz habe den jetzt „vom Bundesministerium beschriebenen Weg, länderseitig entsprechende Fachgespräche mit den militärischen Landeskommandos vor Ort zu führen“, bereits im Frühjahr vergeblich eingeschlagen, teilte das Ministerium von Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) auf Anfrage in Mainz mit. Die zuständige Kommandobehörde der Bundeswehr habe auf verfassungsrechtliche Bedenken solcher Einsätze hingewiesen. Diese stünden im Widerspruch zu internen Dienstvorschriften der Bundeswehr, habe es geheißen.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net