Kallstadt

Bürgermeister des pfälzischen Heimatortes der Trump-Ahnen: Wenig Verständnis für die rassistischen Attacken

Die umstrittenen Attacken von Donald Trump auf vier Politikerinnen der US-Demokraten sind im pfälzischen Heimatort der Ahnen des US-Präsidenten auf wenig Verständnis gestoßen. „Ein möglicher Besuch in Kallstadt würde ihn vielleicht zum Nachdenken bringen, was Begriffe wie Migration, Staatsbürgerschaft und nationale Zugehörigkeit auch bedeuten können“, sagte Ortsbürgermeister Thomas Jaworek (CDU) am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Auch der Großvater des Präsidenten, Friedrich Trump, sei ein Migrant gewesen.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net