Mainz

Bündnis für Nutzfahrzeuge mit Wasserstoff gegründet

Mehr als 30 Unternehmen in Rheinland-Pfalz wollen ihre Anstrengungen bei der Entwicklung wasserstoffbetriebener Nutzfahrzeuge bündeln. Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) gab am Mittwoch bei der Gründung des Netzwerkes „HyCoVe„ das Ziel aus, das Bundesland zum führenden deutschen Standort für diese Fahrzeuge zu machen. Andreas Bachhofer, Standortleiter beim Nutzfahrzeughersteller Daimler Truck in Wörth, erklärte, die Initiative bringe Rheinland-Pfalz in diesem Bereich in „eine Vorreiterrolle in Deutschland“.

Von dpa/lrs

Wörth in der Südpfalz ist das größte Montagewerk von Mercedes-Benz Lkw und beschäftigt rund 10.000 Menschen. Dort lief vor eineinhalb Monaten der erste elektrische Serien-Lkw des Herstellers vom Band.

Der Name „HyCoVe“ leitet sich von dem englischen Begriff Hydrogen-based Commercial Vehicles (auf Deutsch etwa: wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge) ab. Die Wasserstoff-Technologie gilt als ein Ansatz zur Reduzierung von CO2-Emissionen im Straßenverkehr.

© dpa-infocom, dpa:211124-99-128400/2