Archivierter Artikel vom 31.07.2013, 17:15 Uhr
Boppard

Bopparder Bürgermeister Bersch übergibt Amtsgeschäfte

Nach dem Streit über die Gültigkeit der Bopparder Bürgermeisterwahl hat der bisherige Amtsinhaber Walter Bersch (SPD) die Amtsgeschäfte übergeben. Diese übernehme fortan der Erste Beigeordnete Heinz Bengart, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Den Schritt hatte Bersch, dessen zweite Amtszeit am 31. Juli endete, Mitte Juli in einem Interview mit der dpa angekündigt. Bengart wird nun bis zur Neuwahl und der anschließenden Ernennung eines neuen Bürgermeisters die Amtsgeschäfte führen.

Walter Bersch
Walter Bersch (SPD), Bürgermeister von Boppard
Foto: DPA

«Vielleicht sehen wir uns in dieser Zusammensetzung nach dem 22. September wieder», sagte Bersch nach einer Mitteilung am Mittwoch bei einer Personalversammlung in der Stadthalle zu Mitarbeitern der Bopparder Verwaltung. An dem Tag soll zeitgleich mit der Bundestagswahl ein neuer Rathauschef gewählt werden. Auslöser für die Neuwahl ist die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Koblenz, den Urnengang vom November 2012 wegen unzulässiger Wahlwerbung für ungültig zu erklären. Hintergrund ist ein Wahlaufruf für Bersch, den sieben Ortsvorsteher wenige Tage vor dem Wahlgang verteilen ließen.