Trier

Bistum Trier erwartet 2015 millionenschweres Defizit

Das Bistum Trier schreibt wieder rote Zahlen: Im Haushaltsjahr 2015 werde mit einem Minus von 18,3 Millionen Euro gerechnet, sagte Finanzdirektorin Kirsten Straus am Freitag in Trier. Hauptgrund seien Pensionsrückstellungen in Höhe von 22 Millionen Euro, die aufgrund der niedrigen Zinsen notwendig geworden seien. Auch der Jahresabschluss 2014 werde voraussichtlich negativ ausfallen. Dabei hatte das Bistum 2010 ein Sparpaket geschnürt, um aus dem Minus herauszukommen: Es sieht die dauerhafte Senkung der Ausgaben um 30 Millionen Euro bis Ende 2016 vor.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net