BGH: Neuverhandlung von Betrugsprozess in Kaiserslautern

Karlsruhe/Kaiserslautern (dpa/lrs) – Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Neuverhandlung eines Betrugsprozesses vor dem Landgericht Kaiserslautern angeordnet und das alte Verfahren kritisiert. In dem Prozess war der Angeklagte demnach 2018 zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Auf die Revision des Mannes hin werde das Urteil aufgehoben, teilte der BGH in Karlsruhe mit. Das nach einer Hauptverhandlungsdauer von mehr als drei Jahren ergangene Urteil halte einer sachlich-rechtlichen Prüfung nicht stand, hieß es.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net