Archivierter Artikel vom 15.04.2014, 08:35 Uhr
Mainz

Behandlungsfehler: Frau liegt nach Schönheits-OP im Wachkoma

Im Zivilprozess um ein folgenschweres Versehen in einer Mainzer Schönheitsklinik wird am Dienstag das Urteil erwartet. Eine Patientin war im Juni 2011 ins Koma gefallen, weil ihr eine Nachtwache fälschlicherweise ein Narkosemittel verabreicht hatte.

Einer Patientin wurde fälschlicherweise ein Narkosemittel verabreicht. Daraufhin fiel die Frau ins Koma. Symboldbild: dpa
Einer Patientin wurde fälschlicherweise ein Narkosemittel verabreicht. Daraufhin fiel die Frau ins Koma. Symboldbild: dpa

Der Ehemann der zweifachen Mutter klagt auf Schadenersatz von mehr als 800.000 Euro für die Pflege seiner Frau. Der Prozess hatte vor mehr als zwei Jahren begonnen und sich wegen eines Streits um Gutachter in die Länge gezogen. Der Zustand der Patientin sei unverändert, sagte Rechtsanwältin Michaela Bürgle am Montag auf Nachfrage der dpa. Gegen die Beklagten werde auch strafrechtlich ermittelt.